Sonntag, 10. Juli 2011

Deutsche Fußball-Frauen im Tal der Tränen: WM-Traum endet im Viertelfinale

Deutsche Fußball-Frauen im Tal der Tränen - WM-Traum endet im Viertelfinale: Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen ist gestern im Viertelfinale der Weltmeisterschaft im eigenen Land überraschend im Viertelfinale gegen Japan ausgeschieden. Der Traum vom dritten WM-Titel in Folge ist damit geplatzt. Außerdem ist die Qualifikation für die olympischen Spiele 2012 in London mit der Niederlage in große Gefahr geraten.

In einem über weite Strecken enttäuschenden Spiel stand es nach 90 Minuten 0:0. Die Partie ging in die Verlängerung. Hier nutzten die Japanerinnen eine ihrer ganz wenigen Chancen zum Siegtreffer. In der 108.Minute erzielte Maruyama das 1:0. Die deutschen Spielerinnen konnten darauf nicht mehr reagieren.

Dabei war Deutschland über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Allerdings spielte Japan taktisch geschickt und machte das beste aus seinen Möglichkeiten. Die deutschen Spielerinnen hingegen ließen vor allem im Strafraum die notwendige Präzession vermissen. Das ein oder andere mal hatte man den Eindruck, dass Bälle einfach nur ziellos in den Strafraum geschlagen wurden.

Bundestrainerin Silvia Neid kommentierte die Niederlage: "Es ist eingetreten, was ich befürchtet habe. Es geht in so einem Spiel um Nuancen. Wir waren heute nicht in der Lage ein Tor zu machen".

Besonders bitter war der Abend für Kim Kulig. Die 21-jährige verletzte sich gleich zu Beginn des Spiels am Knie und musste ausgewechselt werden. Es besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss.

Das frühe Ausscheiden der deutschen Mannschaft könnte auch für die WM als solche eher schädlich sein. Mann muss abwarten, ob das Interesse an den restlichen Spielen weiter anhält. Sollte Schweden sein Viertelfinale gegen Australien heute gewinnen, werden auch die olympischen Spiele im kommenden Jahr ohne deutsche Mannschaft stattfinden.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...