Freitag, 15. Juli 2011

FBI leitet Vorermittlungen gegen News Corp. ein: Verdacht auf abgehörte 9/11-Opfer

FBI leitet Vorermittlungen gegen News Corp. ein - Verdacht auf abgehörte 9/11-Opfer: Der Abhörskandal von Großbritannien könnte sich offenbar auch auf die USA ausweiten. Wie dortige wichtige Medien berichten, ermittelt das FBI bereits bezüglich des Verdachts, dass Mitarbeiter von Rupert Murdochs Medienkonzern News Corp. die Telefone von Opfern der Anschläge des 11. September 2001 bzw. von deren Angehörigen abgehört oder dies versucht haben könnten.

Die 'New York Times' und das 'Wall Street Journal', das selbst zum News Corp.-Konzern gehört, berichten unter Berufung auf eingeweihte Personen übereinstimmend über die angeblichen Ermittlungen. Es soll sich dabei allerdings erst um Vorermittlungen handeln.

Das FBI geht demnach der Frage nach, ob News Corp.-Journalisten in den USA Telefonate abgehört oder sich Zugriff auf Mailboxen verschafft haben. Es solle auch darum gehen, ob es ähnlich wie in Großbritannien Versuche gegeben habe, Polizisten zu bestechen, um an Informationen zu kommen.

Sollten sich bei diesen Ermittlungen hinreichende Verdachtsmomente ergeben, dann könnte die News Corp. in einer ihrer tiefsten Krisen stürzen. Mit großen Skandalen in den beiden wichtigsten Märkten des Unternehmens könnte sogar die gesamte Existenz des Imperiums gefährdet sein.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...