Freitag, 1. Juli 2011

Gondwanaland im Zoo Leipzig eröffnet: Tropenhalle mit Opossum Heidi für Zuschauer offen

Gondwanaland im Zoo Leipzig eröffnet: Tropenhalle mit Opossum Heidi für Zuschauer offen: Seit 2007 wächst die riesige Tropenhalle im Zoo Leipzig immer weiter. Für 67 Millionen Euro wurde sie nun fertig gestellt und ist ab heute auch für die Besucher zugänglich, die vor allem wegen einer ganz besonderen Attraktion gekommen sind: das schielende Opossum Heidi zieht alle an.

Ab heute haben die Besucher des Leipziger Zoos die Möglichkeit, durch die riesige Tropenhalle zu wandeln. Das Gondwanaland beherbergt neben Opossum Heidi rund 40 weitere Tierarten. Zudem wurden rund 17.000 Pflanzenarten aus aller Welt geholt, um in Leipzig einen eigenen Urwald entstehen zu lassen.

Der Zoo Leipzig bietet seinen Gästen einen einmaligen Einblick in ein Ökosystem mit zahlreichen bedrohten Tierarten. Dadurch sollen die Besucher auch mehr über das Thema Artenvielfalt und Artenschutz erfahren und dafür sensibilisiert werden.



Dem Besucher wird im Gondwanaland einiges geboten. Nicht nur, dass sie nun Fernsehstar Heidi ganz aus der Nähe sehen können, sie haben die Chance, die Tropenhalle auf drei verschiedenen Routen zu erkunden, zu Fuß ebenerdig, in 12 Metern Höhe und per Boot. Dafür müssen sie beim Eintritt allerdings auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Erwachsene zahlen statt 13 nun 17 Euro, für Kinder wird es um einen Euro teurer, sie müssen nun 10 Euro bezahlen, um Heidi & Co. live zu sehen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...