Freitag, 22. Juli 2011

Heiner Geißler kritisiert Stuttgart 21-Gegner scharf

Heiner Geißler kritisiert Stuttgart 21-Gegner scharf: Wie wir heute bereits berichtet hatten, kommt der Stresstest zu Stuttgart 21 zu dem Ergebnis, dass der unterirdische Bahnhof tatsächlich leistungsfähiger ist, als ein ausgebauter Kopfbahnhof.

Daraufhin kündigten die Projektgegner an, die für kommenden Dienstag geplante Vorstellung der Ergebnisse mit Heiner Geißler zu boykottieren. Eben dieser kritisierte die Projektgegner für dieses Verhalten nun ungewöhnlich scharf. "Die Reaktion der Gegner ist völlig irrational. [...] Nur weil das Ergebnis nicht ausfällt, wie man es sich erhofft hat, kann man doch nicht einfach aussteigen", sagte er gegenüber 'Focus Online'.

Neben seiner Kritik räumte Geißler aber auch eigene Fehler ein. "Es war sicherlich falsch, das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 bei der Ausarbeitung des Stresstests nicht miteinzubeziehen", erklärte er. Dieser Fehler sei aber durch das Verschieben des Gutachtertermin ausgeglichen worden.

Außerdem stärkte Geißler dem neuen Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann den Rücken. Geißler erklärte: "Ich habe an seiner Arbeit als Ministerpräsident nichts auszusetzen. Er hat Stuttgart 21 immer abgelehnt und ist als Ministerpräsident seiner Linie treu geblieben". Die geplante Volksabstimmung könne man ihm jetzt nicht zum Vorwurf machen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...