Dienstag, 26. Juli 2011

Lukas Podolski äußert sich zu seiner Entmachtung beim 1.FC Köln

Lukas Podolski äußert sich zu seiner Entmachtung beim 1.FC Köln: Wie wir gestern bereits berichtet hatten, ist Lukas Podolski nicht mehr Kapitän des 1.FC Köln. Der norwegische Trainer Stale Solbakken hatte am vergangenen Donnerstag entschieden den Brasilianer Pedro Geromel zum neuen Spielführer zu machen.

Nun hat sich Podolski erstmals selbst zu seiner Degradierung geäußert. Gegenüber dem 'Express' erklärte Podolski, dass er Solbakkens Gründe "nicht zu 100 Prozent nachvollziehen" könne. Der Nationalspieler zeigte sich enttäuscht darüber, "wie der Verein in den letzten Wochen mit diesem Thema umgegangen ist. Das hat aus meiner Sicht allen Beteiligten nur geschadet".

Podolski betonte aber auch, dass er die Entscheidung "respektieren und professionell damit umgehen" wolle.

Solbakken selbst begründete seinen Schritt damit, dass er die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen wolle. "Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt werden muss. Auch ohne Kapitänsbinde sind die Erwartungen an Lukas Podolski bereits sehr hoch", erklärte der Norweger.

Gleichzeitig warb er um Verständnis für seine Entscheidung. "Ich verstehe die Enttäuschung einiger Fans. Gleichzeitig bitte ich alle Fans des 1. FC Köln um Verständnis, dass meine Entscheidung eine Entscheidung für die gesamte Mannschaft darstellt", so Solbakken.

Wesentlich gereizter reagierte Publikumsliebling Podolski auf Äußerungen von Mario Basler im 'Audi Star Talk'. Basler fragte, was Podolski bislang geleistet habe und meinte, dass er sich auch mal ein wenig bewegen müsse.

Darauf antwortete der Angegriffene im 'Express' mit den Worten: "Mario Basler ist doch derjenige, der sich mit seiner Kompetenz auch mal als Trainer in der 3. und 4.Liga versucht hat und entlassen wurde. Ich wünsche ihm aber weiterhin viel Erfolg als Spieler in der Bezirksklasse und wünsche ihm, dass er da Kapitän wird".

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...