Dienstag, 19. Juli 2011

LulzSec gibt mediales Comeback mit Sun-Hack und Todesmeldung über Rupert Murdoch

LulzSec gibt mediales Comeback mit Sun-Hack und Todesmeldung über Rupert Murdoch: Die Hackergruppe LulzSec machte vor einigen Wochen mit Angriffen auf Unternehmen und Regierungsbehörden von sich reden. Doch dann verkündete die Gruppe ihr plötzliches Ende. Komplett hat sie sich allerdings nie zurückgezogen.

Jetzt sind die Hacker offenbar wieder voll ins Rampenlicht getreten. Mit einer konzentrierten Aktion gegen Zeitungen von Rupert Murdochs News Corp. machten die Hacker gestern Abend erneut auf sich aufmerksam.

So wurden augenscheinlich die Internetangebote der beiden Murdoch-Zeitungen The Times und News International lahmgelegt. Beide Seiten waren auch am Dienstag-Morgen noch nicht wieder zu erreichen. Einem Vertreter von Anonymous zu Folge mussten die Server der Blätter heruntergefahren werden.

Ein Anonymous zuzuordnendes Twitter-Profil fügte hinzu: TANGO DOWN thetimes.co.uk | to be honest, not quite sure why. Consulting lulzcats say it may be a domino effect like in the Arab world.

Den spektakulärsten Coup landete LulzSec allerdings mit einem Angriff auf die Seite der britischen Boulevard-Zeitung 'The Sun'. Gestern Abend war hier eine Meldung über den Tod Rupert Murdochs zu finden, auf die die Hacker alle Besucher der Seite umleiteten. In dieser hieß es, dass seine Leiche in seinem Garten entdeckt worden wäre. Wenig später wurde man direkt zum Twitter-Kanal von LulzSec geführt.

In diesem schrieben die Hacker: "The Sun's homepage now redirects to the Murdoch death story on the recently-owned New Times website. Can you spell success, gentlemen?".

Sun-Hack: LulzSec meldet Murdochs Tod

Außerdem kündigten die Hacker an, dass dies erst der Anfang gewesen sei und man weitere Aktionen gegen Murdoch und seine Zeitungen durchführen wolle. Beim Hack des Webauftritts der Sun soll es übrigens auch gelungen sein, Daten des Personals zu entwenden.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...