Dienstag, 12. Juli 2011

Mord an Mirco aus Grefrath: Prozess beginnt, Angeklagter gesteht schreckliche Tat

Mord an Mirco aus Grefrath: Prozess beginnt, Angeklagter gesteht schreckliche Tat: Am 3. September des vergangenen Jahres verschwand der 10-jährige Mirco aus Grefrath auf dem Nachhauseweg. Am nächsten Morgen bemerkten seine Eltern sein Fehlen und informierten die Polizei, die sofort mit einer ungesehenen Suchaktion begann.

Es dauerte 145 Tage, viele hatten die Hoffnung bereits aufgegeben, bis die Ermittler der Soko Mirco endlich zuschlugen. Im Januar diesen Jahres nahmen sie den Telekom-Mitarbeiter Olaf H. fest, der die Ermittler zu der Leiche des Jungen führte.

Am heutigen Dienstag begann der Prozess um den Mord an Mirco vor dem Landgericht Krefeld. Die Eltern des getöteten Jungen sind jedoch nicht vor Ort, sie wollen dem mutmaßlichen Mörder ihres Sohnes nicht in die Augen schauen.

Mit Baseballcap und Sonnenbrille betrat der Angeklagte den Gerichtssaal, hielt sich zudem eine Mappe vor das Gesicht. Er selbst äußerte sich nicht zu der Anklage, doch der Anwalt Gerhard Meister sagte im Namen Olaf H.s: "Das, was in der Anklage steht, ist richtig."

Zudem sagte der Anwalt, dass sich der Angeklagte nicht bei den Eltern entschuldigen möchte, denn: "Diese Tat ist unentschuldbar!" Olaf H. hatte den zehnjährigen Mirco am Abend seines Verschwindens abgepasst, versucht ihn zu missbrauchen und ihn schließlich umgebracht, um seine Tat zu vertuschen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...