Donnerstag, 7. Juli 2011

PID in Ausnahmefällen zulässig: Mehrheit der Abgeordneten stimmt für Gentests

PID in Ausnahmefällen zulässig - Mehrheit der Abgeordneten stimmt für Gentests: Paare, die versuchen über eine künstliche Befruchtung Eltern zu werden, dürfen künftig vor der Einpflanzung in die Gebärmutter Gentests an den Embryonen vornehmen lassen, wenn sie eine genetische Veranlagung aufweisen, die beim Kind eine schwerwiegende Erbkrankheit oder eine Tot- bzw. Fehlgeburt wahrscheinlich macht.

Für den entsprechenden Gesetzesentwurf stimmte heute eine Mehrheit der Abgeordneten des Bundestages über alle Fraktionsgrenzen hinweg. In dritter Lesung wurde der entsprechende Gesetzesentwurf mit einer Mehrheit von 326 von 594 Stimmen verabschiedet. Bei der Abstimmung herrschte kein Fraktionszwang, so dass jeder Abgeordnete, wie vom Grundgesetz vorgesehen, nur seinem Gewissen verpflichtet war.

Mit dem neuen Gesetz endet ein jahrelanger Schwebezustand im Bereich der Präimplantationsdiagnostik. Lange leitete man aus dem Embryonenschutzgesetz von 1990 ab, dass das Verfahren verboten ist, obwohl das Gesetz dies nicht explizit aussagte. Im Jahr 2005 und 2006 führte ein Arzt mit Einverständnis der entsprechenden Paare die PID an Embryonen durch und zeigte sich schließlich selbst an, um eine höchstrichterliche Klärung des Sachverhalts herbeizuführen.

Das Bundesverfassungsgericht sprach den Arzt frei und erlaubte die PID damit in Ausnahmefällen. Der Gesetzgeber war nun aufgefordert ein entsprechendes Gesetz zu schaffen. Dies ist mit dem heutigen Tage geschehen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...