Sonntag, 17. Juli 2011

Raumsonde Dawn erreicht Vesta: Auf der Suche nach der Geburt des Sonnensystems

Raumsonde Dawn erreicht Vesta - Auf der Suche nach der Geburt des Sonnensystems: Gestern Abend erreichte die Sonde Dawn nach einer 2,7 Milliarden Kilometer langen Reise wahrscheinlich das erste große Ziel ihrer Reise. Nach Nasa-Angaben schwenkte sie in einem Umlaufbahn um den Asteroiden Vesta ein, der als Spiegelbild der Planeten im frühen Sonnensystem gilt und daher neue Erkenntnisse über die Entstehung unsere Heimatsystems liefern soll.

Vesta liegt im Sonnensystem an einer Position im Asteroidengürtel zwischen den beiden Planeten Mars und Jupiter. Diese Region könnte Astronomen zahlreiche neue Erkenntnisse über unser Sonnensystem liefern, weil sich die dortigen Partikel und Asteroiden durch die gravitative Einwirkung des Jupiter nicht weiter vereinigen konnten. Daher bilden sie quasi ein Fenster in die Zeit der Planetenentstehung.

Dawn soll Vesta jetzt ein Jahr lang umkreisen und Daten sammeln. Danach wird die Sonde den Orbit des Asteroiden wieder verlassen und ihre Reise zum Zwergplaneten Ceres fortsetzen, der sich ebenfalls im Asteroidengürtel befindet.

Aber nicht nur deshalb ist die Dawn-Mission etwas besonderes. Sie dient Weltraumtechnikern auch als Feldtest für ein neues Antriebssystem. Dawn ist mit einem Ionentriebwerk ausgestattet. Dabei werden ionisierte Atome (in diesem Xenon) beschleunigt und abgestrahlt. Es entsteht eine sehr geringe Schubkraft. Da es im All allerdings keine Reibung gibt, reicht dieser geringe Schub aus, um die Sonde nach einer Beschleunigungsphase auf relativ hohe Geschwindigkeiten zu bringen. Im Vergleich zu herkömmlichen Raketenantrieben ist diese Variante wesentlich günstiger und effizienter.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...