Sonntag, 24. Juli 2011

Schuldenstreit in den USA: Republikaner vollziehen Kehrtwende

Schuldenstreit in den USA - Republikaner vollziehen Kehrtwende: Nachdem die Republikaner die Verhandlungen über eine Erhöhung der Schuldenobergrenze mit Präsident Barack Obama am Freitag haben platzen lassen und eigentlich gar nicht mehr mit dem Präsidenten verhandeln wollten, vollzog die Oppositionspartei jetzt eine Kehrtwende.

John Boehner erklärte, man arbeite gerade an einem neuen Kompromiss, der möglichst noch am Sonntag stehen solle. Damit könnten Verwerfungen an den Finanzmärkten, die nach diesem Wochenende zu erwarten gewesen wären, doch noch verhindert werden.

Der neue Plan zur Lösung des Streits kam offenbar nach einem weiteren Krisen-Treffen im Weißen Haus zu Stande. Obama habe die Spitzenvertreter von Demokraten und Republikanern dazu aufgefordert "von fahrlässigen politischen Spielen mit unserer Wirtschaft Abstand nehmen".

Tatsächlich kann man aber davon ausgehen, dass nicht dieser Appell die Republikaner zu einem neuen Kompromiss bewegt hat, sondern die Bewertung der Geschehnisse vom Freitag durch die Öffentlichkeit.

Mit Blick auf die Wahlen können es sich die Republikaner nicht leisten, am Ende als diejenigen dazustehen, die mit ihrer sturen Haltung die USA in die Zahlungsunfähigkeit geführt haben. Tatsächlich bekommt man derzeit den Eindruck, dass die Demokraten auf die Republikaner zugegangen wären, diese sich aber keinen Zentimeter bewegt haben.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...