Sonntag, 31. Juli 2011

Schwimm-WM: Deutsche Staffel zu langsam und disqualifiziert

Schwimm-WM: Deutsche Staffel zu langsam und disqualifiziert: Die deutsche Schwimm-Mannschaft befindet sich in einem einzigen Auf und Ab. Für einige Schwimmer wie beispielsweise Britta Steffen lief es gar nicht rund, andere wiederum sorgten dennoch für deutsche Medaillen, wie der 19-jährige Christian vom Lehn.

Gestern ging auch die deutsche Lagenstaffel an den Start. Da sich Britta Steffen wegen fehlender Form bereits aus Shanghai verabschiedet hat, sprang Daniela Schreiber ein. Doch das DSV-Quartett hatte sich deutlich mehr erhofft. Vor zwei Jahren in Rom holten sie schließlich Bronze.

Doch gestern schwammen die Deutschen deutlich hinterher. Es reichte nur zum 7. Platz und dieser wurde ihnen auch noch genommen, denn das Team, bestehend aus Jenny Mensing, Sarah Poewe, Sina Sutter und Daniela Schreiber wurde disqualifiziert.

Aufgrund eines Wechselfehlers von Mensing zu Poewe wurde die deutsche Staffel aus der Wertung genommen. "Wir sind volles Risiko gegangen. Da kann so etwas schnell passieren", so Sutter entschuldigend. Nur gut, dass die Staffel durch den Einzug in den Endlauf bereits das Ticket für Olympia 2012 in London gelöst hat.

Gold holte sich die Staffel aus den USA. Zweiter wurde das Team aus China vor Australien.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...