Sonntag, 10. Juli 2011

Sex-Täter ausgebrochen: Thomas H. verbiegt Gitterstäbe in Wehnen und flieht

Sex-Täter ausgebrochen: Thomas H. verbiegt Gitterstäbe in Wehnen und flieht: Der Verurteilte Sex-Verbrecher Thomas H. ist aus dem Gefängnis geflohen. Dem Mann gelang es die Gitterstäbe vor seinem Zimmerfenster zu verbiegen und zu fliehen. Die Polizei warnt nun vor dem 40-jährigen, der sehr gefährlich sein soll.

"Er ist der Erste, der hier die Flucht geschafft hat", berichtete Joachim Dedden, Chefarzt der forensischen Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen. Wie es dem Vergewaltiger gelang, die Stangen zu verbiegen, ist bisher noch nicht klar.

Die Flucht muss Thomas H. zwischen 3 und 6 Uhr gelungen sein. Bei einem Kontrollgang um 3 Uhr war der Verbrecher noch in seiner Zelle, bei einem weiteren um 6 Uhr wurde man auf sein Fehlen aufmerksam. Wohin der Mann geflohen ist, ist unklar. Er kann sich noch in der Nähe befinden, inzwischen jedoch auch schon weit gekommen sein und Niedersachsen verlassen haben.

Thomas H. gilt als sehr gefährlich. Zuletzt wurde er im Januar 2010 wegen Vergewaltigung verurteilt. Zuvor hatte er schon einmal eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren absitzen müssen wegen versuchter Vergewaltigung, Geiselnahme und gefährlicher Körperverletzung.

Da sich der Sex-Täter noch am Anfang seiner Therapie befindet, gilt er als sehr gefährlich. Zudem schätzt man den 40-jährigen als sehr gewalttätig ein. Die Überprüfung von seinen Bekannten in der Umgebung führte bisher nicht zum Erfolg.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...