Freitag, 22. Juli 2011

Terror in Norwegen: Bomben-Anschlag an Oslo, Amoklauf auf Insel Utøya

Terror in Norwegen - Bomben-Anschlag an Oslo, Amoklauf auf Insel Utøya: Norwegen ist am heutigen Tag offenbar Ziel von gleich mehreren terroristischen Attacken geworden. Heute Nachmittag detonierte im Regierungsviertel von Oslo zunächst ein Sprengsatz. Bei dem wahrscheinlichen Anschlag wurden mehrere Gebäude schwer beschädigt, wie auf TV-Bildern zu erkennen ist.

Bei der Explosion soll es mehrere Verletzte und wohl auf zwei Todesopfer gegeben haben. Das Zentrum Oslos wurde nach dem Anschlag komplett abgeriegelt. Die Situation ist nach wie vor sehr unübersichtlich.

Es gibt Vermutungen, dass der Angriff auch den norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg galt. Bei der Explosion wurde das Büro des Politikers in einem Gebäude zerstört. Er selbst solle sich aber in Sicherheit befinden. In einem TV-Interview erklärte er, dass er seinen Aufenthaltsort auf Anraten der Polizei nicht preisgeben solle.

Bislang hat sich noch niemand zu der Attacke bekannt. In islamistischen Internetforen sei aber Jubel ausgebrochen, berichten diverse Medien.



Wenig später machte die Meldung über einen weiteren Vorfall die Runde, der in Zusammenhang mit den Geschehnissen in Oslo stehen könnte. Auf der Insel Utøya, 40 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, habe sich ein Mann als Polizist ausgegeben, der eine Kontrolle wegen der Explosion in Oslo durchführen wollte. Der vermeintliche Polizist habe schließlich eine Waffe gezogen und um sich geschossen. Es soll mehrere Verletzte gegeben haben.

Auf der Insel Utøya hält die Jugendorganisation der norwegischen Sozialdemokraten gerade ein Sommerlager ab. Ministerpräsident Jens Stoltenberg sollte am Samstag ebenfalls dort auftreten.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...