Montag, 11. Juli 2011

Toter nach Limp Bizkit-Konzert in Leipzig gefunden

Toter nach Limp Bizkit-Konzert in Leipzig gefunden: Die Fans hatten sich riesig darauf gefreut: Limp Bizkit war in der vergangenen Woche in Leipzig zu Gast und rockte das Haus Auensee. Doch drei Tage nach dem großen Auftritt der Band um Sänger Fred Durst, machte man dort eine schreckliche Entdeckung: im Lüftungsschacht fand man einen Toten.

Die Leiche eines 30-jährigen Mannes steckte im Lüftungsschacht fest. Offenbar hatte der Mann ebenfalls das Limp Bizkit-Konzert besucht, war für einen Toilettengang jedoch nach draußen gegangen. Dabei hatte er allerdings vergessen, sich einen Stempel geben zu lassen.

Als er wieder zurück zu dem Konzert wollte, verweigerte man ihm am Eingang aufgrund des fehlenden Stempels den Einlass, sodass sich der Mann einen anderen Weg suchte, um zurück zu kommen. Dafür wählte er schließlich den Lüftungsschacht, den er über das Dach erreichte, blieb darin aber offenbar stecken.

Lange hatten die Eltern des 30-jährigen ihren Sohn gesucht. Sein Vater war sogar in die Niederlande gereist, wo die Band inzwischen auftrat, doch seinen Sohn fand er dort nicht. Stattdessen entdeckte ihn ein kleines Mädchen im Haus Auensee. "Die Kleine hatte die Beine bemerkt und mich sowie die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass das doch wie ein Mensch aussehe", so die Mutter des toten Konzert-Besuchers.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...