Freitag, 15. Juli 2011

Tour de France 2011: Sanchez gewinnt, Martin und Klöden verlieren deutlich

Tour de France 2011: Sanchez gewinnt, Martin und Klöden verlieren deutlich: Die gestrige 12. Etappe der Tour de France am französischen Nationalfeiertag sollte ausgerechnet ein Spanier gewinnen. Samuel Sanchez konnte entsprechend feiern, während der gestrige Tag ein schwarzer für die deutschen Fahrer war. Tony Martin und Andreas Klöden büßten mächtig Zeit ein und können die Sieges-Träume abhaken.

Tony Martin leidet aktuell unter einer Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündung und ist deshalb nicht wirklich fit. Doch die erste Bergetappe hatte es wirklich in sich und um mithalten zu können, muss man fit sein. Bei Andreas Klöden kam wieder einmal das Pech hinzu. Nachdem er bereits am Sonntag gestürzt war und sich am Rücken verletzt hatte, war er gestern erneut in einen Sturz verwickelt und zog sich Schürfwunden an Schulter und Bein zu.

Doch nicht nur die deutschen Fahrer blieben hinter ihren Erwartungen zurück. Der wirkliche Verlierer hieß Alberto Contador. Im vergangenen Jahr konnte er glänzen, gewann die Tour, doch in diesem Jahr scheint er deutlich Probleme zu haben, mit den anderen mitzuhalten. Auf den letzten Kilometern verlor er ganze 33 Sekunden auf Frank Schleck.

Im Gelben Trikot bleibt, und da war er selbst überrascht, der Franzose Thomas Voeckler vor Frank Schleck und Cadel Evans.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...