Freitag, 1. Juli 2011

US-Geheimdienste haben Zugriff auf Cloud in Europa

US-Geheimdienste haben Zugriff auf Cloud in Europa: Cloud-Computing ist gerade total in. Es scheint viele Menschen zu geben, die bereit sind, ihre Daten komplett aus den eigenen Händen zu geben und von großen Konzernen verwalten zu lassen, ohne abschließende Sicherheit, was diese mit den Daten anstellen.

Wozu das führen kann, musste jetzt ein britischer Microsoft-Manager gegenüber ZDNet einräumen. Demnach haben US-Geheimdienste im Rahmen des 'Patriot Act' nämlich auch Zugriff auf die Daten in einer europäischen Cloud. Dies träfe sowohl auf Microsoft Office 365 als auch auf jedes andere Unternehmen mit Hauptsitz in den USA zu. Dieser ist nämlich entscheidend.

Auf die Frage, ob Microsoft garantieren könne, dass europäische Daten, die in europäischen Rechenzentren gespeichert sind, nicht unter dem 'Patriot Act' abgerufen werden können, antwortete Microsoft-Manager Gordon Frazer: "Microsoft kann diese Garantie nicht gewährleisten, ebenso wenig wie jedes andere Unternehmen".

Microsoft wolle seine Kunden aber informieren, wo immer dies möglich sei. Ich deute diesen Teil so: "Wenn die Geheimdienste nicht wollen, dass wir die Kunden informieren, informieren wir sie auch nicht, sonst schon".

Man sollte sich also klar darüber sein, dass man bei einer Nutzung von Office 365 die eigenen Daten quasi dem US-Amerikanischen Patriot Act unterliegen. Und das weil man darauf verzichten will, einen USB-Stick mit sich zu führen?

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...