Dienstag, 2. August 2011

Gewalt in Syrien eint UN-Sicherheitsrat

Gewalt in Syrien eint UN-Sicherheitsrat: Wie alarmierend die Situation in Syrien tatsächlich ist, schilderte der Vize-Generalsekretär der politischen Abteilung der UN, Oscar Fernandez-Taranco, auf einer von Deutschland angestrengten Sondersitzung des Sicherheitsrats in der Nacht auf Dienstag.

Demnach seien seit Beginn der Proteste in Syrien mehr als 1.500 Menschen getötet worden. Alleine am Sonntag als das Militär Hama angriff, verloren demnach 140 Menschen ihr Leben. Noch viel höher ist die Zahl der Verhafteten. Mehr als 12.000 seien laut Fernandez-Taranco mittlerweile als politische Gefangene verschleppt worden. 3.000 Personen, unter denen sich auch Kinder befinden sollen, seien verschwunden.

Diese Zahlen schockierten offenbar auch die bisherigen Verteidiger Syriens im UN-Sicherheitsrat. Russland, Brasilien und Indien, die sich bislang gegen eine Resolution ausgesprochen hatten, signalisierten nach den vorgetragenen Statistiken ihre Bereitschaft zur Entwicklung einer gemeinsamen Position.

Ob es zu einer Resolution kommt, hänge nun von den konkreten Verhandlungen ab, die am heutigen Dienstag beginnen sollen, heißt es aus New York.

Angesichts der Lage in Syrien ist ein klares Statement der UN mehr als wichtig. Auch am Montag ging das Militär in Hama wieder gegen Zivilisten vor. Damit wollte man offenbar verhindern, dass sich diese nach den Ramadan-Gebeten am Abend zu einer Demonstration zusammenfinden konnten.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...