Dienstag, 9. August 2011

Hersteller wollen Standard für 3D-Brillen

Hersteller wollen Standard für 3D-Brillen: Die 3D-Technologie ist wohl das, was man eine Trend-Technik nennt. Im Bereich der Heimkino-Systeme feiern alle Features, die mit 3D zu tun haben, derzeit einen Boom. Das Problem dabei war bislang, dass man in den meisten Fällen eine zum jeweiligen Gerät passende 3D-Brille brauchte. Hier setzte aber jeder Hersteller auf sein eigenes Pferd.

Dies könnte sich ab dem Jahr 2012 ändern. Die Hersteller Panasonic, Samsung, Sony und Xpand haben sich zu einer Full HD 3D Glasses Initiative, die schon im Jahr 2012 einen einheitlichen Standard bei 3D-Brillen hervorbringen soll, zusammengeschlossen.

Dabei legt man den Fokus offenbar auf die aktive Shutter-Technologie, die im Gegensatz zu den Brillen mit Polarisationsfilter eine bessere Auflösung am Auge liefert. Dafür sind die entsprechenden Brillen derzeit aber noch deutlich schwerer und in vielen Fällen auch teurer.

Die Brillen sollen via Infrarot oder Bluetooth mit dem Fernsehgerät kommunizieren. Sie sollen über ein standardisiertes Protokoll verfügen, aber auch in der Lage sein, die jeweiligen Protokolle der einzelnen Hersteller zu nutzen. Außerdem verspricht man derzeit noch eine Rückwärtskompatibilität zu aktuellen 3D-Modellen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...