Mittwoch, 10. August 2011

Krawalle in Großbritannien: Eskalation in Manchester, Ruhe in London

Krawalle in Großbritannien - Eskalation in Manchester, Ruhe in London: Die Situation in Großbritannien blieb nach den gewalttätigen Ausschreitungen von Jugendlichen in den letzten Tagen auch in der Nacht auf Mittwoch stark angespannt. In der Hauptstadt London herrschte zwar relative Ruhe, dafür kam es in anderen wichtigen Städten zu den mittlerweile bereits bekannten Szenen von Plünderungen und brennenden Autos.

So wurden erstmals Zusammenstöße aus Manchester und Nottingham gemeldet. In beiden Städten wurden Autos und auch Gebäude angezündet. In Manchester nahm die Polizei 50 Randalierer fest. An den Ausschreitungen sollen sich mehrere Hundert Jugendliche beteiligt haben. In Nottingham seien sogar 90 Personen verhaftet worden.

In beiden Städten war es bislang ruhig geblieben. Dass es jetzt auch Ausschreitungen gab, zeigt, dass sich die Situation zu einem Flächenbrand entwickeln könnte. Dazu passt, dass auch aus den Städten Leicester, Wolverhampton und West Bromwich kleinere Zusammenstöße gemeldet wurden.

In London herrschte hingegen eine gespenstische Stille. Viele Pubs blieben in der Nacht geschlossen, so das einige Straßenzüge wie ausgestorben wirkten. Die Nachricht, dass die Polizei ihre Kräfte auf 16.000 Mann verstärkte, zeigte dennoch Wirkung. Krawalle gab es bislang keine ernstzunehmenden.

Unterdessen versuchen rechtspopulistische Kreise die Situation auszunutzen. Der Chef der English Defense League (EDL) kündigte vollmundig an, Mitglieder in London und auch anderen Städten auf die Straßen zu schicken, um die Krawalle so zu unterbinden. Man könne nicht garantieren, dass es dabei nicht zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommt, hieß es weiter.



Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...