Mittwoch, 3. August 2011

McAfee-Experten melden größte Cyberangriff-Serie auf Regierungen und Firmen

McAfee-Experten melden größte Cyberangriff-Serie auf Regierungen und Firmen: Neben den Aktionen von LulzSec und Anonymous spielt sich in der vernetzen Welt auch noch ein Krieg mit klar verteilten Fronten ab. Die Teilnehmer an diesem sind meist Staaten, wobei häufig auch Firmen zu den Opfern gehören.

Experten des auf Computer-Sicherheit spezialisierten Unternehmens McAfee meldeten jetzt den bislang größten bekannt gewordenen Angriff dieser Kategorie. Demnach handelt es sich um eine Serie von Angriffen, die sich über mehrere Jahres hinzog und insgesamt 72 Regierungen, Firmen und Organisationen betroffen hat. McAfee legte seine Erkenntnisse in einem ausführlichen Bericht dar, nannte dabei jedoch nur die betroffenen Staaten und Organisationen, nicht aber die Unternehmen.

Demnach richteten sich die Angriffe gegen die USA, Taiwan, Indien, Südkorea, Vietnam, Kanada, Großbritannien, Japan und auch Deutschland. Auffällig dabei ist, dass vor allem die USA überdurchschnittlich häufig angegriffen worden sind. Zudem seien auch Organisation wie das internationale olympische Komitee und die Uno zu Zielen der Hacker geworden.

Die Hacker sollen laut McAfee zwei Jahre lang unbemerkt Zugang zu einem Rechner der Uno in Genf gehabt haben. Welche Daten sie dabei stahlen, ist unbekannt.

Zum Ursprung der Angriffe erklärte McAfee nur, dass es sich wahrscheinlich um einen Staat handele. Wenn man sich die Ziele mal etwas genauer anschaut, kann man schnell zu dem Schluss kommen, dass hier nur China verantwortlich sein kann. Tatsächlich heißt es unter der Hand auch bei der Sicherheitsfirma, dass die Beweise auf China deuten.

Ich bin gespannt, wie lange sich die USA die vermutlichen Angriffe aus China noch gefallen lassen. Die Drohung auf Angriffe aus den Netz mit konventionellen Waffen zu reagieren, dürfte jedenfalls schon sehr deutlich gewesen sein.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...