Donnerstag, 4. August 2011

Uli Hoeneß kritisiert DFB-Präsident Theo Zwanziger erneut scharf

Uli Hoeneß kritisiert DFB-Präsident Theo Zwanziger erneut scharf: Die Kritik aus der Führungsetage des FC Bayern an DFB-Präsident Theo Zwanziger für die Wahl von Sepp Blatter wird immer lauter. Nachdem Uli Hoeneß bereits vor zwei Wochen Kritik geübt hatte und Karl-Heinz Rummenigge in der vergangenen Woche nachlegte, ist es im neuen Stern wieder Uli Hoeneß, der Zwanziger rügt.

"Ich verstehe einfach nicht, dass er bei all den fragwürdigen Fakten, die auf dem Tisch lagen, verkündete, Blatter zu wählen. Wenn er gesagt hätte, ich wähle ihn nicht, dann hätte er ein Zeichen gesetzt. Diese Chance hat er vertan", sagte er mit Blick auf Theo Zwanziger.

Auch gegen die Fifa selbst legte Hoeneß nach. "Wir als seriöser Klub tun nicht so, als fühlten wir uns von der FIFA noch gut repräsentiert", erklärte der Bayern-Präsident.

Der Streit zwischen dem FC Bayern und der DFB-Spitze geht also in die nächste Runde. Man darf gespannt sein, wie Theo Zwanziger auf diese Aussagen reagieren wird. Dass man beim FC Bayern einfach ruhig sein wird, kann er jedoch nicht wirklich hoffen. Der Konflikt wird also so oder so weiter schwelen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen RSS-Feed oder verfolgt uns bei Facebook.

2 Meinungen:

Katja hat gesagt…

Hallo,

mal ehrlich...der wettert doch gegen alles und jeden. Und ich nehme das gar nicht mehr für voll. Sympathisch ist was anderes...

Oli hat gesagt…

@ Katja - Man muss Uli Hoeneß nicht mögen. Aber meiner Meinung nach hat er in diesem Fall in der Sache Recht.

Kommentar veröffentlichen

Bitte schickt euren Kommentar nur einmal ab. Bedenkt, dass bei uns jeder Kommentar eine Moderation durchläuft. Kommentare mit rechtswidrigen Inhalten, Beleidigungen und offensichtliche Werbung werden nicht freigeschaltet.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn ihr auch auf unserer Facebook-Fanpage mitdiskutiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...